Digitales Vertrauen & Teamwork in/um Dienstleistungsunternehmen (DigVertr)

Label-EU-EFRE Förderung durch: Strukturfond EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung), Landesmittel des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur

Projektlaufzeit: 01.05.2017 – 31.10.2019

Projektleitung:  Prof. Dr. Markus Launer

Projektmitarbeiter/innen: Dirk Schneider 
                                        Stefanie Borsych


Zusammenfassung

Wie entsteht Vertrauen im Internet? Während Vertrauen und Teamwork üblicherweise zwischen Menschen persönlich entsteht (Bauchgefühl), muss Vertrauen heute zunehmend über digitale Medien im Internet ohne persönliche Interaktion aufgebaut werden. Dazu besteht eine Forschungslücke im Allgemeinen. Für den Landkreis Uelzen, eine strukturschwache Region in der Lüneburger Heide, ist digitales Vertrauen im Speziellen wichtig. Die Region baut derzeit die Breitbandversorgung für schnelles Internet aus, fördert eHealth, baut E-Mobilität vorbildlich aus und fördert weitere digitale Projekte. Doch alle Mitmenschen müssen mitgenommen und auf die Digitalisierung vorbereitet werden.

Das Projekt fördert die Wirtschaft der Region. Knowhow-Träger wie Prof. Küpers von der Karlshochschule in Karlsruhe, Stefan Einstmann von der Bechtle AG in Karlsruhe, Stefan Dieffenbacher von Digital Leadership (München) und der Cyber Sicherheitsrat e.V. in Berlin unterstützen das Projekt. Zudem wurde in Uelzen ein Arbeitskreis Digitalisierung ins Leben gerufen, an dem alle IT-Unternehmen und – abteilungen großer Unternehmen der Region beteiligt sind. Ein wissenschaftlicher Beirat wurde gegründet, um die Anbindung an die Region auf oberster Ebene zu ermöglichen, an dem auch der Landrat Dr. Heiko Blume und der Bürgermeister von Uelzen Jürgen Markward beteiligt sind (Leitung Joachim Delekat). Der Datenschutz und die IT-Sicherheit wird von der Intersoft Consulting Services AG und die technische Umsetzung vom IT Verbund Uelzen sichergestellt. An den Einzelprojekten sind zahlreiche Unternehmen der Region beteiligt, so z. B. MyCity Stadtwerke GmbH, der IT Verbund Uelzen, das Handelsunternehmen Expert GmbH sowie Organisationen wie der Ilmenau Stadt Uelzen Verein oder die Samtgemeinde Suderburg über deren Bürgermeister Hoff und Schulz.

Das Thema wird in der Wissenschaft und Praxis zunehmend erforscht, z. B. Universität Münster und Dortmund sowie der iConFi. Aber auch Beratungsunternehmen wie PWC, CEC Europe und Bechtle forschen an diesem Thema. Der hier gewählte Ansatz ist einzigartig. Nicht nur werden die Interaktion von Mensch und Maschine untersucht (Studie 1) sondern auch das digitale Vertrauen von Unternehmen innerhalb vernetzter Supply Chains (institutioneller Ansatz in Studie 2). In Experimenten mit Probanden werden anschließend einzelne Branchen tiefgehend erforscht (Studie 3) und die Ergebnisse im Landkreis Uelzen umgesetzt. Für die Region Uelzen werden so Knowhow-Vorteile erarbeitet, die von den Kooperationspartnern wirtschaftlich genutzt werden.

 

PDF zum Download: Digitales Vertrauen und Teamwork in Unternehmen Studie 1