Ausbildung zum/zur Schreibtutor*in

In jedem Semester besteht die Möglichkeit, sich zum*zur Schreibtutor*in ausbilden zu lassen. Studentische Schreibtutor*innen unterstützen andere Studierende durch Schreibgespräche und Workshops beim wissenschaftlichen Schreiben.

Flyer_Schreibwerkstatt_Ausbildung_2019_Front

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Modul 1 – Vermittlung von Schreibprozessen und Textsortenwissen

Wann? 

18.10./19.10.2019 (freitags: 14.00-18.00 Uhr; samstags: 9.00-17.00 Uhr)

Wo?

Schreibwerkstatt Wolfenbüttel

Schwerpunkte:

  • Was machen Schreibtutor*innen?
  • Der Schreibprozess – wie funktioniert mein Schreibprozess?
  • Arbeitstechniken und -strategien der Schreibphasen kennenlernen
  • erste Feedbacktechniken

Modul 2 – Teamarbeit

Wann? 

26.10.2019 (samstags: 10.00-15.00 Uhr)

Wo?

wird noch bekanntgegeben

Schwerpunkte:

  • Klärung der Mini-Hausarbeit
  • Hospitationsphasen
  • Tandempartner*innen kennenlernen

Modul 3 – Feedbacktechniken und Gesprächsführung

Wann? 

08.11./09.11.2019 (freitags: 14.00-18.00 Uhr; samstags: 9.00-17.00 Uhr)

Wo?

wird noch bekanntgegeben

Schwerpunkte:

  • Feedbacktechniken
  • Gesprächsführung in Beratungsgesprächen
  • Collaborative Learning
  • Tools für die Leitung von Gesprächen und Gruppen
  • Probeberatungen

Modul 4 – Theorie und Praxis der Schreibberatung

Wann? 

 29.11./30.11.2019 (freitags: 14.00-18.00 Uhr; samstags: 9.00-17.00 Uhr)

Wo?

Schreibwerkstatt Wolfenbüttel

Schwerpunkte:

  • Lesestrategien und Schreiben
  • Textsortenwissen
  • Die Rolle als Schreibberater*in reflektieren
  • Herausforderungen in Beratungen meistern

Zwischen den Modulen gibt es E-Learning Phasen sowie die Hospitationsphase. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer Mini-Hausarbeit zu einem erarbeiteten Thema im Bereich der Schreibberatung/Schreibdidaktik.3

  • 4 Hospitationen, ab der dritten Hospitation kann unter Anleitung des Tandems eine Beratung durchgeführt werden
  • Teilnahme an Teamtreffen an den jeweiligen Standorten als auch die gemeinsame Entwicklung eines Projekts (lange Schreibnächte)

Nach der absolvierten Ausbildung führen ausgebildete Schreibtutor*innen Schreibespräche, arbeiten an Konzeptionen und Durchführungen von Workshops mit und unterstützen das Team der Schreibwerkstatt bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Warum sollten Sie die Ausbildung absolvieren?

Sie erweitern gleichzeitig Ihr Wissen über wissenschaftliches Schreiben und lernen, wie Sie dieses Wissen anderen Studierenden vermitteln. Sie zeigen Ihren Kommiliton*innen, wie man mit Mindmaps, Cluster oder einem Fokussprint das Thema einer Hausarbeit entwickeln und eingrenzen kann.

Durch die Ausbildung qualifizieren Sie sich für Tätigkeiten im Bereich „wissenschaftliches Schreiben/Schreibberatung“ und bauen Ihre Schreibkompetenzen aus, die auch für viele Berufsfelder außerhalb der Wissenschaft unabdingbar sind.

Unsere ausgebildeten Schreibtutor*innen werden in den kommenden Semestern an den einzelnen Standorten beratend in Schreibgesprächen eingesetzt.

Interesse geweckt?

Hier gibt es das PDF zur Stellenausschreibung für das Wintersemester 2019/20. So kannst du dir einen Überblick über die Ausbildung verschaffen.

 

Alle weiteren Informationen erhalten Sie bei hier.

nach oben
Drucken