Wirtschaftsingenieurwesen Elektro- und Informationstechnik im Praxisverbund (B.Eng.)

Bewerbung / Zulassung

Zulassungsvoraussetzung
Abitur oder Fachhochschulreife
Kein Vorpraktikum nötig
Kein Numerus Clausus
Praktikantenvertrag mit Kooperationsunternen

Bewerbungsschluss
an der Ostfalia: 15. Juli (Studienbeginn nur im WiSe, erstmals im WS 16/17)
im Kooperatiomsunternehmen: Bewerbung ab Herbst des Vorjahres sinnvoll

Wie bewerben?
Eine Bewerbung für einen Studienplatz an der Ostfalia erfolgt über das Online-Verfahren. 
Das Portal zur Online-Bewerbung ist für Bewerbungen ab Mitte Mai (zum Wintersemester) bzw. Mitte November (zum Sommersemester) freigeschaltet.
Wichtige Informationen zur Bewerbung finden Sie auf den Seiten des Immatrikulationsbüros.

Fragen zum Bewerbungsverfahren, zu den Studienmöglichkeiten an der gesamten Ostfalia sowie weitere Fragen rund ums Studium beantwortet die Zentrale Studienberatung (ZSB)

Weitere Infos zum Bewerbungsverfahren

Bewerberhotline
+49 (0) 5331 - 939 77770 

Studienrichtungen

Innovative Elektroingenieurinnen und -ingenieure entwickeln Lösungen für die Herausforderungen von morgen: emissionsfreie Elektroautos, erneuerbare Energien oder moderne Kommunikationsmittel sind nur einige Themen, die uns beschäftigen. Für Unternehmen ist es allerdings nicht ausreichend, ausschließlich die technische Seite dieser zukunftsträchtigen Felder im Blick zu haben. Um am Markt erfolgreich zu sein, müssen sie wirtschaftlich und kundenorientiert agieren. Hier setzt der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Elektro- und Informationstechnik an.

Zirka zwei Drittel der Lehrinhalte befassen sich mit elektro- und informationstechnischen Themen. Der Fokus im technischen Bereich liegt auf einer soliden Grundlagenvermittlung sowie vertiefenden Vorlesungen aus der Automatisierungs-, Energie- und Informationstechnik. Im kaufmännischen Teil des Studiums werden breite betriebswirtschaftliche Grundlagen vermittelt, wie Kostenrechnung, Marketing, Controlling, Finanzen oder Wirtschaftsrecht. Die Vorlesungen des kaufmännischen Bereichs werden als online-Lehrveranstaltungen angeboten, was den Studierenden ein hohes Ausmaß an zeitlicher sowie örtlicher Flexibilität bietet.

Der Studiengang wird als Dualer Studiengang angeboten. In diesem Fall absolvieren die Studierenden zwei Praxisphasen im Kooperationsunternehmen. Die Praxisphasen liegen regulär im dritten und sechsten Semester.

Den Studierenden stehen zwei Varianten des dualen Studiums offen:

In der ersten Variante (ausbildungsintegrierendes duales Studium) absolvieren die Studierenden zusätzlich eine gewerbliche Ausbildung in einem kooperierenden Unternehmen und erwerben neben dem Grad als Bachelor of Engineering einen gewerblichen Abschluss. Die gewerbliche Abschlussprüfung wird dabei regulär von der IHK abgenommen.

Auch in der zweiten Variante (praxisintegrierendes duales Studium) absolvieren die Studierenden umfangreiche Praxisphasen im Kooperationsunternehmen. Hier besteht jedoch keine Berufsschulpflicht und es wird kein Facharbeiterabschluss angestrebt. Ein Praxissemester kann in dieser Variante auch durch verteilte Praxisphasen in einem Gesamtumfang von 18 Wochen im Kooperationsunternehmen ersetzt werden.

Vorteile eines dualen Studiums
Praktikantenvergütung
Gute Karrierechancen: Direkte Übernahme in den Betrieb nach Abschluss möglich
Zwei Abschlüsse in kurzer Zeit (bei Wahl der Studienvariante mit Berufsausbildung)

Lernziele

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Elektro- und Informations- technik im Praxisverbund deckt die Kernthemen aus dem Bereich Wirtschaft sowie Elektro- und Informationstechnik ab. Diese zwei starken Disziplinen bereiten die Absolventen auf die vielfältigen Anforderungen der modernen Unternehmenswelt optimal vor. Die Berufsfelder resultieren aus den gestiegenen Anforderungen der globalen Wertschöpfung. Das Studium vermittelt dafür die wesentlichen methodischen Werkzeuge ebenso wie eine interdisziplinäre Integration des Erlernten.

Typische berufliche Tätigkeitsfelder

Projektmanagement
Unternehmensführung
Anlagenüberwachung
Qualitätsmanagement
Technischer Vertrieb

Studieninhalte

technischer Bereich u.a.:
Grundlagenfächer wie Gleich- und Wechselstromtechnik, Messtechnik, Informatik, Digitaltechnik (Grundstudium),
Vertiefungsfächer wie Energietechnik, Informationstechnik, Regelungstechnik, Softwaretechnik, Leistungselektronik, elektrische Energieverteilung, digitale Informationsübertragung, Kommunikationssysteme (Hauptstudium)

kaufmännischer Bereich u.a.:
allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Marketing, Rechnungswesen, Personalwirtschaft (Grundstudium),
Grundlagen und Vertiefung Wirtschaftsrecht, Kosten- und Erlösrechnung, Volkswirtschaftslehre, Finanzierung und Controlling, Logistik, Investition (Hauptstudium)

Integrationsfächer wie Statistik sowie Projektmanagement als Verbindung zwischen den Kernthemen aus Wirtschaft und Technik sowie Anfertigung von Studienarbeit, Praxisprojekt und Bachelorarbeit

Studienverlauf

1.+ 2.+ 4. Sem.: Grundstudium
3.+ 6. Sem.: Praxissemester im Kooperationsbetrieb
5.+ 7.+ 8. Sem.: Hauptstudium
9. Sem.: Integrierte Praxisphase und Bachelorarbeit

nach oben
Drucken