Elektro- und Informationstechnik im Praxisverbund (B.Eng.)

Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)
bei Wahl der Studienvariante mit Berufsausbildung zusätzlich Facharbeiterabschluss, z.B.:
Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung oder
Mechatroniker/-in oder Energieelektroniker/-in oder
Elektrotechniker/-in für Automatisierungstechnik

Dauer: 9 Semester Regelstudienzeit

Downloads
Prüfungsordnung
Studienordnung
Vorpraktikumsordnung
Studiengangsflyer
Akkreditierungsurkunden

Studiengangsleiter
Prof. Dr. Marcus Prochaska
Tel. 05331 939-42270
m.prochaska@ostfalia.de 

Unternehmen/Kooperationspartner im Dualen Studium

Bewerbung / Zulassung

Zulassungsvoraussetzung
Abitur oder Fachhochschulreife
Praktikantenvertrag mit Kooperationsunternen
Kein Vorpraktikum nötig
Kein Numerus Clausus

Bewerbungsschluss
an der Ostfalia: 15. Juli (Studienbeginn nur im WiSe)
im Kooperatiomsunternehmen: Bewerbung ab Herbst des Vorjahres sinnvoll

Wie bewerben?
Eine Bewerbung für einen Studienplatz an der Ostfalia erfolgt über das Online-Verfahren. 
Das Portal zur Online-Bewerbung ist für Bewerbungen ab Mitte Mai (zum Wintersemester) bzw. Mitte November (zum Sommersemester) freigeschaltet.
Wichtige Informationen zur Bewerbung finden Sie auf den Seiten des Immatrikulationsbüros.

Fragen zum Bewerbungsverfahren, zu den Studienmöglichkeiten an der gesamten Ostfalia sowie weitere Fragen rund ums Studium beantwortet die Zentrale Studienberatung (ZSB)

Weitere Infos zum Bewerbungsverfahren

Bewerberhotline
+49 (0) 5331 - 939 77770 

Studienrichtung

Bei uns haben Sie die Möglichkeit, das Studium der Elektro- und Informatiionstechnik auch als duales Studium zu absolvieren. Der Studiengang „Elektro- und Informationstechnik im Praxisverbund” wird in Kooperation mit Industriebetrieben aus der Region angeboten. Wesentlicher Bestandteil des Studiums sind die zwei Praxisphasen, die regulär im 3. und 6. Semester erfolgen. Den Studierenden stehen zwei Varianten des dualen Studiums offen:

In der ersten Variante (ausbildungsintegrierendes duales Studium) absolvieren die Studierenden zusätzlich eine gewerbliche Ausbildung in einem kooperierenden Unternehmen und erwerben neben dem Grad als Bachelor of Engineering einen gewerblichen Abschluss. Die gewerbliche Abschlussprüfung wird dabei regulär von der IHK abgenommen.

Auch in der zweiten Variante (praxisintegrierendes duales Studium) absolvieren die Studierenden umfangreiche Praxisphasen im Kooperationsunternehmen. Hier besteht jedoch keine Berufsschulpflicht und es wird kein Facharbeiterabschluss angestrebt. Ein Praxissemester kann in dieser Variante auch durch verteilte Praxisphasen in einem Gesamtumfang von 18 Wochen im Kooperationsunternehmen ersetzt werden.

Vorteile eines dualen Studiums
Praktikantenvergütung
Gute Karrierechancen: Direkte Übernahme in den Betrieb nach Abschluss möglich
Zwei Abschlüsse in kurzer Zeit (bei Wahl der Studienvariante mit Berufsausbildung)

Studienrichtungen dieses dualen Studiengangs sind auch hier die Bereiche
Automatisierung
Elektromobilität und Energiesysteme
Informationstechnik

Die Studienrichtung Automatisierung deckt die Kernfelder Regelungs- und Automatisierungstechnik ab und vertieft in den Themenfeldern der Prozess- und Fabrikautomatisierung. Die Studienrichtung Elektromobilität und Energiesysteme vermittelt Fachwissen hinsichtlich E-Mobility sowie konventioneller und regenerativer Energieerzeugung und macht die Studierenden mit intelligenten Systemen der Energieverteilung und -nutzung vertraut. Die Studienrichtung Informationstechnik analysiert alle wesentlichen Themenfelder der Nachrichtentechnik wie die Aufbereitung, Verarbeitung, Analyse und Übertragung von Information und sie beschreibender Signale.

Studienablauf

Grundstudium
Das Grundstudium erstreckt sich über die ersten drei Theoriesemester sowie einem Berufsausbildungssemester. Inhaltlich ist es weitgehend mit den übrigen Bachelor-Studiengängen der Fakultät gleich.

Hauptstudium
Die Studienrichtungen im Hauptstudium sind von Ihnen in Absprache mit Ihrem Unternehmen zu wählen. Bereits im Grundstudium, aber auch verstärkt im Hauptstudium nehmen Sie Aufgaben in Entwicklungsvorhaben und Projektgruppen wahr und integrieren sich so in die Arbeitswelt. Nach dem sechsten Semester (zweite Praxisphase) ist bei Wahl der Studienvariante mit Berufsausbildung die Facharbeiterprüfung vor der zuständigen Industrie- und Handelskammer vorgesehen. Während des neunten Semesters entsteht die Bachelor-Abschlussarbeit. Sie haben die Wahl, diese an der Ostfalia oder in Ihrer Kooperationsfirma zu fertigen.

nach oben
Drucken