Akkreditierung von Studiengängen

Das Niedersächsische Hochschulgesetz bestimmt in § 6, dass jeder Studiengang und jede wesentliche Änderung eines Studiengangs durch eine vom Land und von der Hochschule unabhängige, wissenschaftsnahe Einrichtung in qualitativer Hinsicht zu bewerten ist  (Akkreditierung). 

Eine Checkliste mit dem Verfahrensablauf zur Einrichtung und Akkreditierung von neuen Studiengängen und allen zu durchlaufenden Gremien finden Sie hier (Intranet, word-Datei).

Die Zusammenfassung einiger wichtiger Akkreditierungs-Vorgaben von KMK und Akkreditierungsrat aus dem Jahr 2010 können Sie hier herunterladen (Intranet).

Hier finden Sie eine Kurzinformation zur Neuordnung des Akkreditierungssystems ab dem 01.01.2018 (Intranet).

Eine Auflistung aller bereits akkreditierten Studiengänge der Ostfalia mit der Dauer der Akkreditierung finden Sie hier (Intranet).

Hier finden Sie die Akkreditierungsurkunden der Studiengänge der Ostfalia.

Einleitung des Akkreditierungsverfahrens durch die Studienkommission des Senats (SKS)

Die SKS prüft, ob sie dem Senat die Zustimmung zur Einleitung des Akkreditierungsverfahrens empfehlen kann. Um dies zu beantragen, müssen die u.g. Unterlagen spätestens 1 Woche vor der jeweiligen SKS-Sitzung an die Mitglieder verschickt werden.

Hierzu muss der ausgefüllte  Fragebogen Neue Studiengänge sowie bei weiterbildenden Masterstudiengängen zusätzlich die Kalkulationsvorlage Weiterbildung im Bereich Hochschulentwicklung und Kommunikation (Frau Bethmann) eingereicht werden.

Entwürfe der Akkreditierungsanträge sowie möglichst auch der Prüfungsordnung und bei Master-Studiengängen der Zulassungsordnung sollten zu diesem Zeitpunkt ebenfalls bereits vorliegen und einer Vorprüfung durch den Bereich Hochschulentwicklung und Kommunikation (Frau Bethmann) unterzogen worden sein.

Re-Akkreditierungsverfahren

Wenn im Zuge der Re-Akkreditierung wesentliche Änderungen (z.B. der Studiengangs-bezeichnung, Regelstudienzeit, von Studienrichtungen oder des Abschlusses) vorgenommen werden sollen, gilt das oben beschriebene Verfahren mit Zustimmung aller Gremien inkl. SKS und Senat. Hierzu muss der Fragebogen für neue Studiengänge bzw. wesentliche Änderungen von Studiengängen bei der Hochschulleitung eingereicht und über diese die Änderung beim Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) beantragt werden.

Bei Re-Akkreditierungen ohne wesentliche Änderungen am Studiengang müssen SKS, Senat und MWK nicht einbezogen werden, sondern nur die Gremien der Fakultät und das Präsidium. Für die Zustimmung des Präsidiums zur Einleitung des Re-Akkreditierungsverfahrens reichen Sie bitte den ausgefüllten Fragebogen für Re-Akkreditierungen bei Frau Bethmann ein.

Ansprechpartnerin für Akkreditierungsverfahren:

Dipl.-Biol. Constanze Bethmann (Hochschulentwicklung & Kommunikation)

Tel. 05331-939-10110

c.bethmann@ostfalia.de