Bachelor und Master öffnen Ihnen die Welt

Von A wie Aufenthaltsstipendium bis Z wie Zeugnis

Bachelor und Master sind international anerkannte Abschlüsse und ermöglichen Ihnen den beruflichen Einsatz auch im Ausland. Im Rahmen eines Auslandsstudiums haben Sie die Möglichkeit neben wertvollen persönlichen Erfahrungen internationales Fachwissen über Energie- und Gebäudetechnik oder Bio- und Umwelttechnik zu sammeln.

Ein Studium im Ausland können Sie auf unterschiedlichen Wegen absolvieren:

  • an einer unserer europäischen Partnerhochschulen im Rahmen von ERASMUS+
  • an einer unserer außereuropäischen Partnerhochschulen
  • als Free Mover an einer beliebigen ausländischen Hochschule

Eine Übersicht über unsere Partnerhochschulen innerhalb und außerhalb Europas finden Sie unter Internationale Partner. Als Free Mover können Sie Ihre Hochschule im Ausland frei wählen, organisieren Ihren Studienaufenthalt aber individuell ohne Kooperationsvertrag der Ostfalia.

Bei Interesse an einem Auslandsstudium vereinbaren Sie bitte frühzeitig einen Beratungstermin mit unserer Auslandsbeauftragten Prof. Dr. Corinna Klapproth (Sprechzeiten nach Vereinbarung, c.klapproth@ostfalia.de)

ERASMUS+

ERASMUS+ ist ein weit verbreitetes Programm der Europäischen Union, das auf Basis bilateraler Abkommen zwischen Hochschulen u. a. Studienaufenthalte und Praktika von Studierenden innerhalb Europas fördert. Wenn Sie im Rahmen von ERASMUS+ im europäischen Ausland studieren, haben Sie den Vorteil, dass Ihnen die Studiengebühren an den Partnerhochschulen erlassen werden und Ihnen ein monatliches Stipendium gewährt wird.

Unsere Fakultät unterhält ERASMUS+-Abkommen mit verschiedenen Hochschulen in Finnland, Norwegen, Großbritannien, Spanien, Litauen und Österreich. Eine Übersicht über die Partnerhochschulen und die zugehörigen Koordinatoren finden Sie unter Internationale Partner.

Doppelabschluss / Double Degree

Als besonderer Nachweis Ihrer internationalen Studienerfahrungen haben Sie in den Studiengängen Bio- und Umwelttechnik (Bio- and Environmental Engineering) und Energie- und Gebäudetechnik die Möglichkeit einen Doppelabschluss (Double Degree) abzulegen. Sie erhalten dabei neben der Bachelor-Urkunde der Ostfalia die entsprechende Urkunde einer Partnerhochschule der Fakultät.

Unsere Partnerhochschulen, an denen Sie einen Double Degree erlangen können, befinden sich in Finnland, Spanien und China:

  • Bio- und Umwelttechnik (BEE)
    • Tampere, Finnland (TAMK)
    • Savonia, Finnland
    • Valladolid, Spanien
  • Energie- und Gebäudetechnik
    • Shanghai, China (CDHAW)

Um einen Double Degree zu erwerben, müssen Sie einen mindestens einjährigen Studienaufenthalt an der Partnerhochschule absolvieren, während dessen Sie mindestens 60 CP – einschließlich Ihrer Bachelorarbeit -  sammeln. Des Weiteren müssen Sie am Ende Ihres Studiums an beiden Hochschulen die erforderliche Zahl an credit points für den Bachelor-Abschluss nachweisen, wobei die Ostfalia und die Gasthochschule die an der jeweiligen Partnerhochschule erbrachten Studienleistungen gegenseitig vollständig anerkennen.

Sprachkenntnisse

Für ein Studium im Ausland sollten Sie über ausreichende Kenntnisse der Sprache der zu besuchenden Lehrveranstaltungen verfügen. Viele unserer Partnerhochschulen bieten englischsprachige Studienprogramme an, teilweise ist die Sprache der Lehrveranstaltungen aber auch Deutsch oder die jeweilige Landessprache.

Sofern erforderlich sollten Sie daher rechtzeitig die erforderliche Sprache erlernen oder Ihre vorhandenen Sprachkenntnisse auffrischen. Das Sprachenzentrum der Ostfalia bietet ein breites Angebot an Sprachkursen sowie die Möglichkeit Sprachzertifikate und Prüfungen zum Nachweis Ihrer Sprachkenntnisse abzulegen.

Finanzierung

Zur Finanzierung eines Auslandsaufenthaltes stehen Ihnen verschiedenen Fördermöglichkeiten zur Verfügung:

  • ERASMUS+ für Aufenthalte an europäische Partnerhochschulen
  • PROMOS für weltweite Aufenthalte an beliebigen Hochschulen
  • Auslands-BaföG
  • das Aufenthaltsstipendium der Fakultät

Je nach Programm beinhaltet die Förderung die Übernahme der Studiengebühren an der Partnerhochschule, eine länderspezifische monatliche Förderung und/oder die Übernahme von Reisekosten.

Aufenthaltsstipendium

Das Aufenthaltsstipendium der Ostfalia wird zur Pflege internationaler Hochschulkooperationen von unserer Fakultät vergeben und liegt im Falle eines Vollstipendiums monatlich bei 700 Euro. Im Falle einer zusätzlichen ERASMUS+ Förderung kann ein halbes Stipendium in Höhe von 350 € pro Monat gewährt werden. Voraussetzung für ein Vollstipendium ist der Nachweis der Bewerbung um externe Stipendien, die gegebenenfalls auf die maximale Förderhöhe angerechnet werden. Darüber hinaus müssen alle Stipendiaten an der ausländischen Hochschule mindestens 15 CP pro Semester erwerben. Unsere Fakultät erwartet von ihren Stipendiaten zusätzlich die Bereitschaft, einen schriftlichen Bericht über ihr Auslandsstudium zu verfassen und während der verbleibenden Studienzeit an der Ostfalia für Infoveranstaltungen o.ä. zur Verfügung zu stehen.

Die Bewerbung um ein Aufenthaltsstipendium der Ostfalia erfolgt nach vorheriger Absprache über unsere Auslandsbeauftragte Prof. Dr. Corinna Klapproth. Die erforderlichen Bewerbungsunterlagen umfassen dabei das Bewerbungsformular der Ostfalia, ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf, eine aktuelle Notenübersicht und ggf. einen Nachweis der Bewerbung um andere Stipendien. Das notwendige Bewerbungsformular finden Sie auf den Seiten der Ostfalia unter Stipendien .

Anerkennung und Anrechnung von Studienleistungen

Auf Grundlage der Lissabon-Konvention können Sie sich Ihre im Ausland erworbenen Studienleistungen – sofern keine wesentlicher Unterschied besteht – für Module an der Ostfalia anerkennen lassen. Im Studiengang Bio- und Umwelttechnik können wir Ihnen ausländische Studienleistungen bis maximal 12 CP zusätzlich besonders flexibel im Rahmen des Vertiefungsfaches External Studies anerkennen. Im Ausland erbrachte Studienleistungen, die an der Ostfalia nicht anerkannt werden, können Sie sich anrechnen und als Zusatzleistungen auf Ihrem Abschlusszeugnis ausweisen lassen.

Hinsichtlich der Anerkennung und Anrechnung ausländischer Studienleistungen ist es möglich und ratsam, dass Sie sich bereits im Vorfeld Ihres Auslandsaufenthaltes bestätigen lassen, welche der ausländischen Lehrveranstaltungen an der Ostfalia anerkannt oder angerechnet werden. Das hierzu notwendige Abstimmungsformular finden Sie im Download-Center des International Student Office (ISO) .

Planung und Bewerbung

Zur Planung Ihres Auslandsstudiums sollten Sie wenn möglich spätestens 1 Jahr vorher mit unserer Auslandsbeauftragten Prof. Dr. Corinna Klapproth (Sprechzeiten nach Vereinbarung, c.klapproth@ostfalia.de) Kontakt aufnehmen. Idealer Zeitpunkt für ein Studium im Ausland ist in der Regel nach dem Abschluss des Grundstudiums und vor dem Verfassen der Bachelorarbeit. Die Bewerbungsfristen der ausländischen Hochschulen und Stipendienprogramme liegen in der Regel im Frühjahr für das Wintersemester und im Herbst für das Sommersemester, manche Länder haben jedoch frühere Deadlines.

Das International Student Office (ISO) der Ostfalia steht Ihnen bei der Planung Ihres Auslandsaufenthaltes mit vielfältigen Informationen zu den verschiedenen Wegen ins Ausland und zu finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten zur Seite. Darüber hinaus berät und unterstützt Sie das ISO gerne bei Ihrer Bewerbung im Rahmen von ERASMUS+ und anderen Stipendienprogrammen. Sprechen Sie hierzu bitte Frau Garau an.

Falls Sie an einer unserer Partnerhochschulen studieren möchten, werden Sie vor und während Ihres Auslandsaufenthaltes fachlich durch den zuständigen Hochschulpaten betreut. Der Hochschulpate wird Sie insbesondere über das curriculare Angebot der Partnerhochschule informieren und bei der Auswahl Ihrer Lehrveranstaltungen beraten. Die Koordinatoren unserer jeweiligen Partnerhochschulen finden Sie unter Internationale Partner.

Links

nach oben
Drucken