Integrierter Gewässer- und Bodenschutz

Der Schutz und die nachhaltige Nutzung der Naturressourcen Boden, Wasser und Vegetation stehen im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten. Schwerpunkte liegen in den Bereichen Wasser- und Abwasserinfrastruktur, landwirtschaftliche Bewässerung, Abwasser- und Klärschlammbehandlung, Nutzung organischer Reststoffe und Abfälle, Bodenschutz sowie Reduktion von Nährstoffüberschüssen.

  

Aktiv in dem Forschungsfeld ist:

Fakultät Bau-Wasser-Boden

 

Was genau geforscht wird:

Die aktuellen Schwerpunkte des Forschungsfelds sind:

  • Transsektoral vernetzte Systemplanung zur Wasser- und Abwasserinfrastruktur
  • Innovative Strategien und Technologien zur bedarfsgerechten landwirtschaftlichen Bewässerung bei gleichzeitigem Schutz der Wasserressourcen
  • Innovative und energieeffiziente Technologien zur Abwasser- und Klärschlammbehandlung
  • Energetische und stoffliche Nutzung organischer Reststoffe und Abfälle
  • Vor- und nachsorgendender Bodenschutz
  • Reduktion von Nährstoffüberschüssen

Laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte

  • DynamO2

  • Entwicklung eines Algen-Filter-Moduls (AFM) zur Entfernung von Schwermetallen aus Gewässern

  • Entwicklung eines innovativen, energiesparenden und wirtschaftlichen Verfahren zur Phosphatrückgewinnung aus Nasschlämmen von kleinen und mittleren Kläranlagen

  • Forschungsinfrastruktur Suderburg für interdisziplinären FSP

  • Forschungsneubau Suderburg

  • Operationelle Gruppe zur Gründung des Instituts für nachhaltige Bewässerung und eine Untersuchung zur Bewässerungsoptimierung durch Einsatz von Thermosensoren. Nachhaltige Bewässerung (OG) - Sensorgestützte Bewässerung in Kartoffeln (SeBeK)

  • PHARM-ENT

  • Phosphorrückgewinnung aus der Klärschlammveredelung

  • Rapid Planning - nachhaltiges Infrastruktur-, Umwelt- und Ressourcenmanagement für hochdynamische Metropolregionen; Teilprojekt 8: Ergebnisverbreitung und Technologien

  • S.A.N.F.T.

  • SONEKTRO: Entwicklung integrierter hochstabiler Materialverbundsysteme für sono-elektrochemische Behandlung REACH-relevanter anthropogener Spurenstoffe sowie elektrochemische Synthesen

nach oben
Drucken