Master Mediendesign - Studieninhalte

Master-Studium: Beginn ab WS 2o2o/21*

* vorbehaltlich der Akkreditierung und Genehmigung durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur

  mediendesign_ma 2020_tabelle

  mediendesign_ma 2020_prüfungsformen

 

CURRICULUM konkret

1. Semester


mdmaster_ostfalia_curriculum 1

 

MDMA 1: Crossmediale Projektentwicklung

Prüfungsform: Klausur | Hausarbeit 

Zu Beginn des Studiums werden in der Vorlesung Crossmediale Projektentwicklung aktuelle Trends der Medienkreation diskutiert, Vernetzungsstrategien analysiert und die Integration einzelner Medien aus den Bereichen Kommunikationsdesign, Interaktive Medien und Bewegbildmedien zu einem konsistenten Medienmix besprochen.

Ziel ist es, diese Informationen und sich daraus ergebende Erkenntnisse in die eigenständige Planung und Realisation praktischer Projekte einfließen zu lassen.

Crossmediale Projektentwicklung

 

MDMA 2: Mediale Kompetenz

Prüfungsform: Projektarbeit | Hausarbeit 

Unter Berücksichtigung aktueller Trends wird ein crossmediales Projekt aus den Bereichen AV, Interaktiv und Print zu einem konsistenten Medienmix kreiert. Dies erfolgt idealer Weise unter realen Bedingungen mit externen Projektpartnern mit Blick auf ein zielgruppenadäquates Inhaltsangebot.

Mediale Kompetenz

 

MDMA 3: Konzeptionelle Kompetenz

Prüfungsform: Projektarbeit | Hausarbeit 

Unterschiedliche Analyse- und Recherche-Methoden nutzend, werden Kommunikationsmedien theoretisch/strategisch analysiert. Zudem werden Konzeptions-, Entwurfs- und Visualisierungstechniken kritisch reflektiert – all dies mit dem Ziel, sie schließlich aktiv auf eine eigene Zielformulierung transferieren zu können und für den eigenen konzeptionellen und gestalterischen Designprozess mit definierter Ziel-/Bezugsgruppe zu nutzen.

Konzeptionelle Kompetenz

 

MDMA 4: Design im gesellschaftlichen Diskurs

Prüfungsform: Klausur | Hausarbeit 

Mit dem gesellschaftlichen Wandel verändert sich auch die Rolle des Designs. Design und Designprozesse müssen im Kontext ganzheitlicher, verantwortungsbewusster und nachhaltiger gesellschaftlicher Anforderungen verstanden und entwickelt werden.

Vor dem Hintergrund des Austausches über den Status quo des Designs warten Fragen auf Antworten: Wie sehen innovative Lösungsvorschläge für dieses neue Design der Zukunft aus? Welche Methoden und Kompetenzen helfen mir bei der Suche nach adäquaten Lösungen? In der Vorlesung ist Zeit zum Diskutieren und zum kritischen Transferieren auf die eigenen Projektentwicklungen.

Design im gesellschaftlichen Diskurs

 

2. Semester


  mdmaster_ostfalia_curriculum 3

 

MDMA 5: Design und Wirtschaft

Lehrfächer: Medienrecht | Designmanagement

Prüfungsform: Hausarbeit | Klausur

Eine globalisierte Gesellschaft bringt zwangsläufig auch wirtschaftliche und rechtliche Veränderungen mit sich. Wie sieht die Verantwortung des Designers/der Designerin in der Zukunft aus? Welche Konsequenzen kommen auch ihn/sie zu als Schnittstelle zwischen Design und Management, zwischen Kreation und Business, zwischen Persönlichkeitsrecht und dem internationalen Streben nach barrierefreiem Informationsaustausch?

Design und Wirtschaft

  

MDMA 6: Medienkonzeption Theorie

Prüfungsform: Hausarbeit | Klausur

Im Theoriefach Medienkonzeption sollen die kreativen Möglichkeiten einer Konzeptentwicklung eines größeren crossmedialen Projektes im Team ausgeschöpft werden, ein Lösungs-und anwendungsorientiertes Konzept entwickelt und über dezentrale Projektvernetzung kommuniziert werden. Teamarbeit ist gefragt!

Medienkonzeption Theorie

 

MDMA 7: Medienkonzeption Praxis

Prüfungsform: Projektarbeit

Wahlpflichtfächer // 2 aus 3:

1. AV-Design
2. Animation | Games
3. Kommunikationsdesign | Interaktive Medien

In diesem Modul wird ein komplexes Medienprojekt konzipiert, das wahlweise aus zwei von drei Bereichen - Audiovisuelle Medien - Animation/Games – Kommunikationsdesign/Interaktive Medien - besteht. Hierzu wird ein Projektthema entwickelt, in den gestalterischen und konzeptionellen Kontext eingeordnet, crossmedial vernetzt und – möglicherweise vor dem Auftraggeber - präsentiert. Die interdisziplinären Bezüge des Projektentwurfes vertiefen dabei die eigenen Wahrnehmungs-, Diskurs- und Präsentationsfähigkeiten.

Medienkonzeption Praxis

 

MDMA 8: Wahlpflichtfach I

Prüfungsform: Projektarbeit | Präsentation | Entwurf | Hausarbeit

Wahlpflichtfächer // 2 aus 5:

1. Aufnahmetechniken
2. Englisch für Designer
3. Visual Development
4. Typografie
5. Sounddesign

Zur Wahl stehen die Lehrfächer: Aufnahmetechniken - Englisch für Designer - Character Animation -  Typografie – Sounddesign. 2 dieser 5 Angebote müssen verpflichtend belegt werden. Ziel ist es, dass je nach künstlerisch-gestalterischem Interesse Vertiefungs-Schwerpunkte gesetzt werden können, die für die eigenen individuellen Projekte förderlich sind.

 Wahlpflichtfach I

 

3. Semester 


mdmaster_ostfalia_curriculum 2

 

MDMA 9: Design und Ästhetik

Prüfungsform: Hausarbeit | Klausur

Wie sieht ein ästhetisches Design – heute und in der Zukunft – aus?, wo doch Design immer auch im Spagat zwischen ökonomischen Interessen des Auftraggebers und der künstlerischen Gestaltungsfreiheit einer/s Designers/in steht.
Die Vorlesung beschäftigt sich daher grundsätzlich mit der Fähigkeit des Designs zu emotionalisieren. Visuelle Wahrnehmung, ethische Bewertungsmaßstäbe, Möglichkeiten der Digitalität [VR, Augmented Reality] u.v.m. sind dabei wichtige Aspekte, die das Empfinden von ästhetischen Bildwelten beeinflussen. Neben Geschlecht, Alter, sozialer Zugehörigkeit oder sozialem Umfeld bestimmen sie unsere Diskussion [in der Lehrveranstaltung] von ‚gutem‘ oder eher ‚richtigem‘ Design mit.

Design und Ästhetik

 

MDMA 10: Medienrealisierung Theorie

Prüfungsform: Hausarbeit | Klausur

Designer*innen sind ‚Problemlöser‘, insofern, als dass sie theoretischen Ideen Gestalt verleihen und visuell emotionalisieren können. In diesem Zusammenhang spielt die Medien- und die Vermittlungskompetenz eine tragende Rolle, die einerseits dazu befähigt, Gestaltungskonzepte medienübergreifend einzusetzen, die andererseits hilft, mit stichhaltigen Argumenten den kritischen Auftraggeber und Konsumenten zu überzeugen. Denn Emotion allein sichert den Erfolg von Designprojekten nicht.

Medienrealisierung Theorie

 

MDMA 11: Medienrealisierung Praxis

Prüfungsform: Projektarbeit

Wahlpflichtfächer // 2 aus 3:

1. AV-Design
2. Animation | Games
3. Kommunikationsdesign | Interaktive Medien

Im Modul Medienrealisierung Praxis wird das im 2. Semester konzeptionierte Medienprojekt in den beiden der drei zur Wahl stehenden Bereiche Audiovisuelle Medien/Bewegtbild und/oder Animation/Games und/oder Kommunikationsdesign/Interaktive Medien produziert und realisiert. Die zuvor gewonnenen Gestaltungspotentiale, Wissensbereiche und Erfahrungen sollen in die interdisziplinären Bezüge des Projektentwurfes einfließen. Teamarbeit wird auch hier wieder großgeschrieben!

Medienrealisierung Praxis

 

MDMA 12: Wahlpflichtfach II

Prüfungsform: Projektarbeit | Präsentation | Entwurf | Hausarbeit

Wahlpflichtfächer // 2 aus 5:

1. VFX
2. Color Grading
3. Virtuelle Welten
4. Visuelle Orientierungssysteme
5. Audiomischung

Zur Wahl stehen in diesem vierten Semester die Lehrfächer: VFX - Color Grading - Virtuelle Welten - Visuelle Orientierungssysteme - Audiomischung. Wie im vorherigen Semester müssen erneut 2 dieser 5 Angebote belegt werden. Die individuelle Auswahl aus unseren Schwerpunktbereichen ermöglicht es, eigene Interessen zu vertiefen oder durch eine neue Schwerpunktsetzung das eigene kreative Spektrum zu erweitern.

Wahlpflichtfach II

 

4. Semester 


mdmaster_ostfalia_curriculum 4

 

MDMA 13: Master

Masterseminar
Masterarbeit
Kolloquium

Im abschließenden Master-Begleitseminar sollen die erworbenen wissenschaftliche Arbeitsroutinen noch einmal benannt und zur wissenschaftstheoretischen Verortung bezüglich ihres erkenntnis-theoretischen Gehalts überprüft werden. Ziel ist natürlich, dies in die individuell oder im Team anzufertigende Master-Arbeit einfließen zu lassen. Hier gilt es, ein komplexes Thema des Mediendesigns gestalterisch und wissenschaftlich zu bearbeiten, das Ergebnis zu dokumentieren und die Erkenntnisse im Rahmen eines mündlichen Kolloquiums zu verteidigen.

Master

  


Zum Download:

Prüfungsordnung: Mediendesign M.A.

nach oben
Drucken