Für Erstsemester im WS 2018/19

Herzlich Willkommen an der Fakultät E! Wir wünschen Ihnen einen guten Start in Ihr Studium. Zur besseren Orientierung finden Sie im folgenden ein paar nützliche Informationen rund um das Studium.  

Erstsemesterbegrüßung
Montag, 24.09.2018 
08:00 Uhr
Hörsaal A

Einführungsveranstaltung WEIT/WEITiP
wird noch Bekannt gegeben 
Bitte Laptops, Tablets etc mitbringen!

Erstsemester-Downloads

Allgemeine Informationen Fakultät Elektrotechnik (Download wird zu Beginn des Semesters an dieser Stelle zur Verfügung gestellt)
Allgemeine Informationen Ostfalia (zip)

 
Die Veranstaltungen der Fakultät E beginnen im WS2018/19 am 24.09.2018 um 08:00 Uhr. Bitte beachten Sie Ihre individuellen Stundenpläne!

Erfolgreicher Studienstart

Für einen bestmöglichen Einstieg bieten wir unseren Studierenden bereits vor Aufnahme des Studiums Vorbereitungskurse in den ersten drei Wochen vor Vorlesungsbeginn an. 

Die Vorlesungszeit startet mit der Erstsemesterbegrüßung durch den Dekan der Fakultät Elektrotechnik. Hier erhalten Sie wichtige Informationen für Ihr Studium, wie z.B. der An- bzw. Abmeldung zur Prüfungen. Nehmen Sie daher unbedingt an dieser Veranstaltung teil!

Darüber hinaus bieten wir zahlreiche Zusatzangebote, um die Studierenden insbesondere in der Anfangsphase ihres Studiums zu unterstützen. Hier sei insbesondere auf das Programm  MathePlus verwiesen. Ziel von MathePlus ist es, Studierende mit ungünstigeren Voraussetzungen gezielt beim Studienstart zu unterstützen. Ein zusätzliches Semester ermöglicht neben dem Erwerb grundlegender Mathematikkenntnisse vor allem auch das Erarbeiten geeigneter Lern- und Arbeitsstrategien sowie  den Aufbau eines sozialen Netzwerkes u. a. zum Bilden von Lerngruppen.
Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an unseren Wahlpflichtfächern sowie außercurricularen Angeboten der rechtzeitigen Anmeldung bedarf.

Wichtige Links

Studien-Vorbereitungskurse

Vorbereitungskurse TWW

Zwei Wochen vor Vorlesungsbeginn bietet das TWW Kurse an, die auf das Studium an der Ostfalia vorbereiten.  Weitere Informationen

Mathematik
Montag bis Freitag, 03.09. - 14.09.2018, 10-tägig, jeweils 8.30 bis 14.30 Uhr

Einführung in das EDV-System
Dienstag bis Donnerstag, 10.09. - 13.09.2018, (1 Nachmittag nach Einteilung)

Erstsemesterbegrüßung

Veranstaltungen für Erstsemester

Begrüßung aller Erstsemester am Standort Wolfenbüttel durch die Ostfalia Hochschule

Montag 17.09.2018, 10:00 Uhr
 

Begrüßung der Erstsemester der Fakultät Elektrotechnik durch den Dekan

Montag 24.09.2018, 08:00 Uhr, Hörsaal A

Um 08:00 Uhr findet im Ram Hörsaal A die Begrüßung der Erstsemester der Fakultät Elektrotechnik durch den Dekan statt. Die Erstsemesterbegrüßung ist eine Pflichtveranstaltung für alle Studierenden des ersten Semesters. Hier erhalten Sie wichtige Informationen für Ihr Studium.
 

Einführungsveranstaltung Wirtschaftsingenieur-Studiengänge

Termin wird noch bekannt gegegben 
Bitte Laptops, Tablets etc mitbringen!   

Für die Studierenden der Wirtschaftsingenieur-Studiengänge findet am xxx um xxx eine Einführungsveranstaltung statt. Hier werden Sie zum Umgang mit den Online-Modulen geschult. Dies ist eine Pflichtveranstaltung für die Studierenden der Wirtschaftsingenieur-Studiengänge.

Wahlpflichtfächer

Wahlpflichtfächer

Im  Grundstudium der Studiengänge EIT/EITiP muss ein Wahlpflichtfach aus dem Themenfeld der Schlüsselqualifikationen im Umfang von 2,5 LP belegt werden (Modul BG-WP). Es wird empfohlen, dieses Wahlpflichtfach bereits im ersten Semester zu absolvieren. Hier kann aus folgenden Vorlesungen gewählt werden:

  • Technische Fremdsprache (ZS)
  • Lern- und Arbeitstechniken  (CS-SQ)
  • Rhetorik und Argumentation (CS-SQ)

In den  Studiengängen WEIT/WEITiP ist der Besuch eines Wahlpflichtfach aus dem Themenfeld der Schlüsselqualifikationen erst im Hauptstudium vorgesehen. Aber auch hier wird empfohlen, eines der o.g. Wahlpflichtfächer bereits im ersten Semester zu absolvieren.

Die Fächer  Lern- und Arbeitstechniken sowie Rhetorik und Argumentation gehören zu den Angeboten des Career Service - Schlüsselqualifikationen (CS-SQ). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die Anmeldung erfolgt über die Webseiten des Career Service - Schlüsselqualifikationen und ist ab dem 24.09.2018 möglich.

Das Fach Technisches Englisch wird vom Sprachenzentrum angeboten.
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die Anmeldung ist erfolgt ab dem 24.09.2018 über STUD.IP Nähere Informationen zu den Angeboten finden Sie auf den Seiten des Sprachenzentrums.

Weitere Informationen zu unseren Wahlpflichtfächern

MathePlus

MatheStandard oder MathePLUS?

Was ist der Unterschied zwischen MatheStandard und MathePLUS?

Prof. Dr. rer. nat  Wagner, Professor für Mathematik an der Fakultät Elektrotechnik berichtet 
Das MatheStandard-Angebot ist das reguläre Studium laut Studienordnung mit 7 Semestern Regelstudienzeit im normalen bzw. 9 Semestern im dualen Studiengang.
Beim MathePLUS-Angebot wird das reguläre 1. Semester über zwei Semester gestreckt. Im 1. Semester erhalten die Studierenden einen zusätzlichen MathePLUS-Kurs, der auf die regulären Mathematik-Vorlesungen vorbereitet und die Studieneingangsphase unterstützt.
Die MatheStandard-Vorlesungen besuchen sie im 2. Semester, die anderen Veranstaltungen des regulären ersten Semesters werden auf 2 Semester verteilt.
Nach den ersten beiden Semestern besuchen die Studierenden des MathePLUS-Programms dann die Vorlesungen des regulären 2. Semesters. Sie schließen daher ihr Studium planmäßig ein Semester später ab.
Übersicht Aufsplittung der Vorlesungen EIT/EITiP
Übersicht Aufsplittung der Vorlesungen WEIT/WEITiP 
 

MathePLUS – was bringt mir das?

Ziel von MathePlus ist es, Studierende mit ungünstigeren Voraussetzungen gezielt beim Studienstart zu unterstützen. Das zusätzliche Semester ermöglicht neben dem Erwerb grundlegender Mathematikkenntnisse vor allem auch das Erarbeiten geeigneter Lern- und Arbeitsstrategien, die das hohe Lerntempo verkraftbar machen, sowie den Aufbau eines sozialen Netzwerkes u. a. zum Bilden von Lerngruppen. So wird ein belastbares Fundamen für ein erfolgreiches Studium gelegt.
Durch die fundierten Mathematikkenntnisse und die Fähigkeit zum effektiven Lernen profitieren die Studierenden im gesamten Studium - mit besseren Noten, sinkenden Durchfallquoten und weniger Verzögerungen.
Erfahrungen haben gezeigt, dass die durchschnittliche Studiendauer von Studierenden, die mit MathePLUS begonnen haben, nicht länger ist als die von Studierenden mit regulärem Studienbeginn.
Erfahrungsbericht des ehemaligen MathePLUS-Studenten Ömer Colak
Erfahrungsbericht des ehemaligen MathePLUS-Studenten Tobias Stoffel
 

Wie und wann soll ich mich entscheiden?

In der ersten Woche des neuen Semester wird eine freiwillige Klausur angeboten, die den Stand der Mathematikvorkenntnisse abfragt. Anschließend wird anhand des Klausurergebnisses und bei Bedarf gern im persönlichen Gespräch die Teilnahme an MathePLUS oder MatheStandard empfohlen. Diese Empfehlung ist nicht verbindlich, die Entscheidung treffen die Studierenden selbst.
Die Teilnahme am MathePLUS-Programm ist freiwillig.
 

Welcher Stundenplan gilt für mich?

In der ersten Woche des neuen Semesters gilt für alle Studierenden des ersten Semesters zunächst der MatheStandard-Stundenplan. Bis Anfang der zweiten Woche ist eine Anmeldung für MathePLUS möglich, ab der zweiten Woche gilt dann für die Betreffenden der MathePLUS-Plan.

Tutorium Laboreinführung

Tutorium Laboreinführung (TuLa)

Außerhalb des Curriculums bieten wir unseren Studienanfängern das Tutorium Laboreinführung (TuLa) an, (Teilnahme dringend empfohlen):
 

Ziele

  • Sammeln erster Erfahrungen mit Laborgeräte
  • Praktisches Üben beim Erstellen von Laborberichten
Wichtig: Vor- und Nachbereitung nötig (Laborordnung beachten)
 

Zielgruppe

  • alle Studierenden ohne Erfahrungen aus den Laboren
    (d.h. alle  Studierenden im 1. Semester, die keine Wiederholer sind bzw. Studierende im 2. Zeitsemester MathePLUS)
     

Anmeldung

  • Die Versuche finden immer  Donnerstags im 4. und 5. Block statt.
  • Anmeldungen bis zum 19.03.2018 per Anmeldeformular (unten auf der Seite). Die Anmeldung zum TuLA erfolgt  nicht über die ePV.
  • Einführungsveranstaltung (für ALLE) inkl. Sicherheitsbelehrung voraussichtlich am 22.03.2018 um 14 Uhr, Raum C003
    Der Termin für Versuch E findet am 12.04.2018 um 14 Uhr, Raum C003 statt
  • Genauere Termine für die Laborversuche Elektrotechnik und Messtechnik werden später bekanntgegeben.  
     

Laborumdrucke TuLa-Elektrotechnik:

Das Tutorium Laboreinführung besteht aus den folgenden Teilen:

TuLa-Elektrotechnik

  • Termin: 12.04.2018 um 14 Uhr
  • Laborversuch Elektrotechnik
  • Ziele Betrachtung elektrische Quellen (Belastung von Akkumulatoren, Eigenschaften einstellbarer Netzteile, Verhalten linearer Stromquellen)
  • Ort: C003 (Labor Elektrotechnik)
  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • Betreuung:  Dipl.-Ing. Irina Ikkert
  • Versuch Elektrische Quellen  

TuLa-Messtechnik


 
 

Elektronikpraxislabor

Elektronikpraxislabor

Die Elektronikpraxiskurse sollen zu einem frühen Zeitpunkt im Studium das Interesse für praktisches Arbeiten an eigenen Schaltungen wecken. Die Kurse sind ein Zusatzangebot der Fakultät Elektrotechnik außerhalb des Curriculums. Die Elektronikpraxiskurse richten sich besonders an Studierende, die noch keine praktischen Erfahrungen in diesem Bereich - z.B. durch eine Ausbildung - besitzen, werden jedoch allen Studierenden (gerade in den ersten Semestern) empfohlen.

Interessenten bewerben Sie bitte mit den verlinkten Anmeldeformularen im Dekanat. Beachten Sie bitte, dass sich die Kurse großer Beliebtheit erfreuen und die Teilnehmeranzahl sehr begrenzt ist (max. 14 Teilnehmer pro Kurs).

Die Kurse beginnen bereits in der Woche ab  12.03.2018.

Dozent: Herr Oechsner

Anmeldung: Sie können sich zu einem der beiden Kurse bis zum  08.03.2018 über das  Anmeldeformular anmelden. Bis 09.03.2018 erhalten Sie per Email eine Mitteilung, ob wir Sie als Kursteilnehmer/in berücksichtigen können.

Inhalte:

Elektronikpraxiskurs I

  • Kennenlernen und Verwenden von elementaren Bauteilen, Halbleiterbauelementen und integrierten Schaltungen, Arbeiten mit Datenblättern
  • Analyse, Aufbau und Test einfacher analoger und digitaler Schaltungen
  • Einführung in das Erstellen von Schaltplänen und Platinenlayouts
  • Aufbau, Test und Dokumentation von Schaltungen auf Leiterplatten
  • Messen von Spannungen und Strömen mit Digitalmultimeter und Oszilloskop
  • Einstieg in die Programmierung von AVR-Mikrocontrollern in Assembler und ggf. C
  • Verwendung von PC-Schnittstellen zum Ansteuern eigener Hardware, PC-Programmierung in x86-Assembler, Basic und C

 

Elektronikpraxiskurs II

  • Vertiefung von elementaren Bauteilen, Halbleiterbauelementen und integrierten Schaltungen, Arbeiten mit Datenblättern
  • Programmierung von Mikrocontrollern in Assembler und C
  • Entwicklung von Mikrocontrollerschaltungen und zugehöriger Software
  • Einführung in die Funktions- und Arbeitsweise von Operationsverstärkern
  • Einführung in die Funktionsweise von digitalen Schaltungen anhand von praktischen Beispielen
  • Entwurf und Analyse komplexer analoger und digitaler Schaltungen
  • EAGLE Workshop zur Erstellung von Schaltplänen und Platinenlayouts in englischer Sprache
  • Aufbau, Test und Dokumentation von Schaltungen auf Leiterplatten
  • Messen von Spannungen und Strömen mit Digitalmultimeter und Oszilloskop

Offenes Labor

Offenes Labor

Zielgruppe für das offene Labor sind Studierende, die über die im Studium hinaus angebotenen Labore in lockerer Atmosphäre den Umgang mit elektronischen Bauteilen und Laborgeräten üben wollen. Es besteht die Möglichkeit, eigene Ideen zu elektronischen Schaltungen umzusetzen.

Ort: Labor B007

Öffnungszeiten: 25.10., 08.11., 15.11., 22.11., 29.11., 06.12., 13.12. jeweils zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr

Ansprechpartner:  Prof. Dr. Andreas Simon

Studentische Tutorien

Studentische Tutorien

Studentische Tutorien sind Übungen, die den in der Vorlesung vermittelten Stoff weiter vertiefen. Tutorien werden i.d.R. von Studierenden höherer Semester geleitet.

Da die Tutorien auf den Stoff der Vorlesung aufbauen, beginnen die Tutorien i.d.R. erst nach der ersten Vorlesung, häufig noch später. 

Die Abkürzung "stud. Tut. NN" im Stundenplan sind Platzhalter für studentische Tutorien, die noch nicht verplant sind.

nach oben
Drucken