Willkommen an der Fakultät Soziale Arbeit

Der Masterstudiengang Präventive Soziale Arbeit (Master of Arts)

ist bundesweit einmalig. Er vermittelt interdisziplinär ein breit gefächertes kriminologisches und kriminalpräventives bzw. präventiv-rehabilitatives Wissen, Managementkompetenzen sowie die Tätigkeit zu Inter- und Multidisziplinarität. Der Masterstudiengang dient dem Erwerb wissenschaftlicher Qualifikation als auch der Übernahme von Führungs- und Leitungsaufgaben in den entsprechenden Praxisfeldern.

Der Studiengang ist geeignet für Studierende, die ihre fachlichen und beruflichen Qualifikationen durch ein Studium der Sozialen Arbeit (B.A. oder Diplom) bzw. vergleichbare Studiengänge erworben und ggf. in der Praxis auch schon vertieft haben. Dabei qualifizieren sich die Studierenden für die Entwicklung von Präventionsmaßnahmen und -konzepten, die Beratung und Unterstützung von Entscheidungsträgern, die wissenschaftliche Begleitung und Evaluation und für Leitungsfunktionen. Der Studienabschluss berechtigt zum Zugang in den höheren Dienst und befähigt zur Aufnahme eines Promotionsvorhabens an einer Universität.


Studienverlauf:

4 Semester Regelstudienzeit | 120 Leistungspunkte


Zulassungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Studium (Diplom / Bachelor) Soziale Arbeit oder vergleichbarer Studiengang
  • Das Berufsanerkennungsjahr wird empfohlen

Bewerbungsfrist:

15. Juli (für das Wintersemester)

Weitere Informationen zur Onlinebewerbung


Studienplätze:

15 Studierende jeweils pro Schwerpunkt (Kriminologie & Kriminalprävention bzw. Prävention und Rehabilitation) mit hochschuleigenem Auswahlverfahren

 

Studienverlaufsplan Präventive Soziale Arbeit


Einführungsveranstaltung:

Erstsemester Einführungstage MA PSA 2019

nach oben
Drucken