BMBF-Projekt: Modellbasierte Auslegung eines elektronischen Fahrzeugmanagements für Elektrofahrzeuge mit dezentralem Direktantrieb

Unter der Leitung von Frau Prof. Liu-Henke hat im August 2011 das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Forschungsprojekt Modellbasierte Auslegung eines elektronischen Fahrzeugmanagements für Elektrofahrzeuge mit dezentralem Direktantrieb begonnen. Zu den Projektpartnern zählen die Model Engineering Solutions GmbH, die Volkswagen AG und das Institut für mobile Systeme (IMS) der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg.

Im Zusammenhang mit der Schonung von Ressourcen und der Nutzung erneuerbarer Energien wird die Elektromobilität als Schlüsseltechnologie gesehen. Die Idee zur Aufrechterhaltung der Mobilität des Menschen beruht auf der Verwendung von Energie aus regenerativen Quellen zum Antrieb von Fahrzeugen. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass in modernen Fahrzeugen mit konventionellem Antrieb zunehmend intelligente Fahrdynamikregelsysteme eingesetzt werden mit dem Ziel die aktive Sicherheit und den Komfort zu erhöhen. Bislang führte die Implementierung von Einzelsystemen zu einem koexistenziellen Ansatz, d.h. die Teilsysteme arbeiten parallel unabhängig voneinander. Dies führte teilweise zu einer ungewollten Beeinflussung der Teilsysteme und verhinderte eine Nutzung der Synergien.

Ein Elektrofahrzeug mit dezentralen Direktantrieben besitzt eine Antriebstopologie, bei der mehrere Räder direkt und individuell mittels Elektromotoren angetrieben werden. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist die Erstellung eines globalen Fahrzeugmanagements für ein Elektrofahrzeug einer derartigen Antriebstopologie, das vernetzte Teilsysteme, wie Antriebs-, Fahrwerks- und Energiemanagement beinhaltet. Dieses integrierte Fahrzeugmanagement ist durch den hohen Vernetzungsgrad in der Lage ungewollte Beeinflussungen der Teilsysteme zu verhindern und Synergien zu nutzen. Zur Erstellung dieses globalen Fahrzeugmanagements und zur Auslegung der Funktionen wird eine umfassende modellbasierte Methodik eingesetzt.

ElektronischesFahrzeugmanagement