Ostfalia Zertifikat Schlüsselqualifikationen

Was ist das Ostfalia Zertifikat Schlüsselqualifikationen?

Was ist das Ostfalia Zertifikat Schlüsselqualifikationen? 

Das Ostfalia Zertifikat Schlüsselqualifikationen gibt Auskunft darüber, mit welchen Schlüsselqualifikationen sich Studierende der Ostfalia über die im Studium geforderten Leistungen hinaus beschäftigt haben.

Das Ostfalia Zertifikat Schlüsselqualifikationen ist eine zusätzliche Bescheinigung.

Die Studierenden erhalten keine weiteren Creditpoints und auch keine zusätzlichen Noten, die auf den Hochschulabschluss anrechenbar sind. Mithilfe des Zertifikats können Ostfalia-Studierende ihren zukünftigen Arbeitgebern belegen, dass sie im Bereich Schlüsselqualifikationen gut qualifiziert und auf die Praxis vorbereitet sind.

Wir bestätigen zum Ende unserer Seminare Ihre Mitarbeit mit einer Teilnahmebestätigung. Wenn Sie für die Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung möchten, sollten Sie auch an allen Terminen anwesend gewesen sein und aktiv mitgearbeitet haben. Bescheinigungen über einzelne Termine und Inhalte werden nicht ausgestellt.

Kompetenzbereiche

Das Ostfalia SQ-Zertifikat unterteilt die Schlüsselqualifikationen in drei Kompetenzbereiche: 

Selbstkompetenz: souveränes, überzeugendes Auftreten sowie reflektiertes, selbstbewusstes und umsichtiges Handeln

Methodenkompetenz: Kenntnis und sichere Anwendung verschiedener kommunikationsrelevanter Methoden zur Bewältigung von Studium und Beruf 

Sozialkompetenz: überzeugendes Verhalten in unterschiedlichen beruflichen Kontexten  

 

Voraussetzungen

Zur Erlangung des Ostfalia Schlüsselqualifikationen Zertifikats müssen im Laufe des Studiums mindestens fünf Veranstaltungen aus den drei Kompetenzbereichen nachgewiesen werden. Dabei muss für jeden der drei Kompetenzbereiche mindestens eine Veranstaltung besucht worden sein.  

Curriculare Veranstaltungen können mit maximal 4 SWS einberechnet werden. Das heißt, Sie können bis zu zwei bei uns absolvierte Pflicht- bzw. Wahlpflichtfächer aus dem Bereich "Schlüsselqualifikationen" in das Zertifikat einbringen.

Veranstaltungen von externen Anbietern werden nicht berücksichtigt.

Ausstellung des Ostfalia Zertifikat Schlüsselqualifikationen

Auf dem Vordruck zur Ausstellung des Ostfalia Zertifikat Schlüsselqualifikationen listen die Studierenden alle Veranstaltungen auf  und reichen die Teilnahmebescheinigungen im Original ein. Diese erhalten die Studierenden nach Ausstellung des Ostfalia-Zertifikats wieder zurück.

Aus vorhandenen Pflicht- bzw. Wahlpflichtfächern, die vom Career Service - Schlüsselqualifikationen durchgeführt werden, können zusätzlich max. 4 SWS (je nach Umfang 1-2 Veranstaltungen ) angerechnet werden. Dazu muss von der/dem Studierenden ein Auszug aus der EPV als Nachweis mit der Anforderung des Zertifikats eingereicht werden.

Für die offenen Seminare des Career Service – Schlüsselqualifikationen, die nicht in das Curriculum eingebunden sind, werden Teilnahmezertifikate ausgestellt, in denen die Inhalte und der Umfang der jeweiligen Veranstaltung aufgeführt sind.

Es werden nicht alle Seminare aus unserem Angebot für das Zertifikat Schlüsselqualifikationen berücksichtigt. Seminare, die sich mit Themen rund um die Bewerbung  und mit speziellen Kompetenzen für das Studium beschäftigen, gehen nicht in das Zertifikat ein. Wir orientieren uns hierbei daran, was interessante und wichtige Kompetenzen für einen potentiellen Arbeitgeber sind.

Bitte beachten Sie, dass das Ostfalia Zertifikat Schlüsselqualifikationen für alle Studierenden nur jeweils einmal ausgestellt werden kann - idealerweise zum Studiumsabschluss.

Vordruck_Ostfalia_SQ_Zertifikat

Zuordnung zu den einzelnen Kompetenzbereichen

Der Career Service bietet ein variierendes Angebot an freien Schlüsselqualifikationsseminaren sowie an Pflicht- und Wahlpflichtfächern verschiedener Fakultäten.

Sie erhalten bei der Auflistungen der Veranstaltungen Auskunft darüber, welchem Kompetenzbereich die jeweiligen Seminare zugeordnet sind. 

Hier einige Beispiele:

Selbstkomeptenz: 

  • Lern- und Arbeitstechniken
  • Selfcoaching
  • Business-Etikette
  • Profil- und Potentialanalyse
  • persolog® Verhaltensprofil (DISG)
  • Umgang mit Stimme und Sprache

Methodenkompetenz:

  • Überzeugend Präsentieren
  • Präsentation technischer Zusammenhänge
  • Moderationstechniken
  • Rhetorik und Argumentation
  • Wissenschaftliche Arbeiten mit Word oder Excel

Sozialkompetenz: 

  • Arbeiten in interkulturellen Teams
  • Verhandlungstechniken
  • Gesprächsführung
  • Konfliktmanagement
  • Führung?! Motive entdecken - Ziele entwickeln

Eine aktuelle Liste über die Zuordnung der freien Seminare sowie Pflicht- und Wahlpflichtfächer in die drei Kompetenzbereiche finden SIe darüber hinaus hier.

nach oben
Drucken