kegl_logo_schrift

 

Aktuelles:

Die vom BMBF geförderten Forschungsverbünde KeGL & PuG veranstalteten am 20.02.2020 ihre gemeinsame Fachtagung
FIT FOR CHANGE IN HEALTHCARE – WEITERBILDUNG FÜR PFLEGE- UND GESUNDHEITSBERUFE AN HOCHSCHULEN in Wolfsburg.

Die Dokumentation zur Fachtagung finden Sie auf dieser Seite unter Veröffentlichungen/Verbundübergreifende Veröffentlichungen.

Über die Fachtagung hinaus finden ab 4. März 2020 Online-Informationsveranstaltungen in Form von Webinaren zu den Weiterbildungsangeboten statt. Interessierte können sich  hier direkt dazu anmelden.

Nähere Informationen zu den Online-Veranstaltungen finden Sie im  Flyer.  

Die Videos der bereits durchgeführten Online-Informationsveranstaltungen können Sie hier sehen.

Die beiden noch anstehenden Online-Infoveranstaltungen am 25.03. und 01.04. müssen in Folge der Coronakrise ausfallen.  


 

Förderkontext und Projektbeteiligte

Das niedersächsische Verbundforschungsvorhaben KeGL (Kompetenz entwicklung für Gesundheitsfachpersonal im Kontext des Lebenslangen Lernens) wird im Rahmen der im Bund-Länder-Wettbewerb betriebenen Qualifizierungsinitiative „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ seit dem 01. August 2014 gefördert (http://www.wettbewerb-offene-hochschulen-bmbf.de/). Im Februar 2018 startete die Zweite Förderphase, welche am 31. Juli 2020 enden wird.

Folgende Projektpartner sind am KeGL-Konsortium beteiligt:

Hochschule Hannover

 Fakultät V: Diakonie, Gesundheit u. Soziales, Abt. Pflege u. Gesundheit 

Jade Hochschule

Zentrum für Weiterbildung, Oldenburg

Hochschule Osnabrück

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Universität Osnabrück

Fachbereich Humanwissenschaften, Abteilung New Public Health

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Fakultät Gesundheitswesen, Wolfsburg 

 

Die Verbundleitung und -koordination obliegt der Ostfalia Hochschule, Fakultät Gesundheitswesen. 

 

Projekthintergrund

Innerhalb der Gesundheitswirtschaft stellt die Sicherstellung eines ausreichenden und qualifizierten Fachkräftepools eine wachsende Herausforderung dar. Neben einer quantitativen Unterausstattung, die in bestimmten Berufsgruppen, wie bspw. der Pflege, bereits erkennbar ist und sich nach Prognosen dramatisch entwickeln wird, unterliegen auch die beruflich qualitativen Anforderungen einem stetigen Wandel und einer enormen Anpassung an die sich verändernden Versorgungsbedarfe (Stichworte: Demographischer Wandel, technischer Fortschritt, Veränderungen im Morbiditätsspektrum). 

Vision des KeGL-Verbundes

Im kooperativen Kontext eines niedersächsischen Expertenverbundes leisten die beteiligten Hochschulen einen Beitrag zur nachhaltigen und innovativen Gesundheitsversorgung durch eine qualitativ hochwertige Fachkräftequalifizierung mit Hilfe eines neu entwickelten, bedarfs- und zielgruppengerechten Zertifikatsangebotes zur wissenschaftlichen Weiterbildung für Gesundheitsberufe.

Flyer und Projektstrukturplan  

 

Kontakt:

Projektleitung und Verbundkoordination

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften - Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel

Fakultät Gesundheitswesen

Rothenfelder Str. 10

38440 Wolfsburg

Ansprechpartner: Gerold Niemeyer

Tel.: +49 5361 8922-23420 - E-Mail: g.niemeyer(at)ostfalia.de

Zweite Förderphase

Kernelemente der zweiten Förderphase

  • Abgestimmtes hochschulübergreifendes Angebot wissenschaftlicher Zertifikatsweiterbildungen zu aktuellen und zukünftigen Bedarfen in speziellen Themenfeldern ausgewählter Gesundheitsberufe verbunden mit Regelungen zur gegenseitigen Anerkennung und Anrechnung (Baukastensystem)
  • Konsequente Berücksichtigung der besonderen Herausforderungen der nicht-traditionell Studierenden sowie der zentralen Aspekte des Lebenslangen Lernens in allen Aspekten der Programmgestaltung und -realisierung
  • Modulare Struktur des Zertifikatsangebotes, welche eine stufenweise wissenschaftliche Weiterbildung unter- bzw. außerhalb bestehender Studienprogramme ermöglicht und eine Anschlussfähigkeit in bestehende Studienangebote der beteiligten Verbundpartner vorsieht
  • Hochschulübergreifend einheitliche formale und rechtliche Ausgestaltung der Zertifikatsprogramme
  • Nachhaltige Institutionalisierung der wissenschaftlichen Weiterbildung auf Zertifikatsbasis an den beteiligten Hochschulen unter Berücksichtigung jeweils spezifischer hochschulinterner Belange
  • Kontinuierliche Steigerung der bereits hohen Akzeptanz auf Seiten der Nachfragenden, Arbeitgebenden, Verbände und anderer Stakeholder durch Informations- und Beratungsangebote sowie Vernetzung mit weiteren Hochschulen

 

Fachtagungen

Fachtagung 2020

Die vom BMBF geförderten Forschungsverbünde KeGL & PuG luden am 20.02.2020 zur gemeinsamen Fachtagung
FIT FOR CHANGE IN HEALTHCARE – WEITERBILDUNG FÜR PFLEGE- UND GESUNDHEITSBERUFE AN HOCHSCHULEN nach Wolfsburg ein. Die Veranstaltung wurde federführend durch die Wolfsburger Ostfalia-Fakultät Gesundheitswesen organisiert und fand am Campus Wolfsburg statt. Rund 90 Expertinnen und Experten aus den Bereichen Gesundheitswesen, Politik und Bildung nahmen an der Fachtagung teil und diskutierten folgende Fragen: Wie kann sich Gesundheitsfachpersonal bestmöglich auf zukünftige Anforderungen der Gesundheitsversorgung vorbereiten?Wie können Hochschulen mit neuen Formaten wissenschaftlicher Weiterbildung zur Kompetenzentwicklung für Pflege- und Gesundheitsberufe beitragen?

Die Forschungsverbünde informierten über ihre wissenschaftlichen Weiterbildungsangebote, die sie entwickelt und erprobt haben und künftig an den beteiligten Hochschulen anbieten werden.

Die Dokumentation zur Fachtagung findet sich unter " Veröffentlichungen" auf dieser Website.

Über die Fachtagung hinaus bieten die Forschungsverbünde ab März vier Online-Informationsveranstaltungen zu künftigen Weiterbildungsangeboten in Form von Webinaren an. Nähere Erläuterungen dazu sowie das Anmeldeformular finden Interessierte auf der Internetseite pug-pflege-und-gesundheit.de/anmeldung


Fachtagung 2017 der Forschungsverbünde KeGL und PuG

Am 16.11.2017 führten die beiden aus Mitteln des BMBF finanzierten Forschungsverbünde  KeGL und  PuG unter dem Titel " Personalmanagement 4.0 im Gesundheitssektor: Personal binden und entwickeln durch Weiterbildung an Hochschulen" eine gemeinsame Fachtagung mit rund 100 Teilnehmenden durch. Im Rahmen der Veranstaltung präsentierten die beiden Verbünde, welche sich vielfältig und intensiv mit der Entwicklung und Erprobung von Konzepten und Angeboten zur wissenschaftlichen Weiterbildung für Gesundheitsfachpersonal befassen, ihre Ergebnisse zum Abschluss der 1. Förderphase. Eine Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Praxis rundete die Veranstaltung, die im Bohnenkamp-Haus der Universität Osnabrück stattfand, ab. Die Dokumentation zur Fachtagung findet sich unter " Veröffentlichungen" auf dieser Website.


Fachtagung 2016 der Forschungsverbünde KeGL und PuG    

Am 14.09.2016 führten die Forschungsverbünde KeGL und PuG eine gemeinsame Fachtagung mit rund 100 Teilnehmenden unter dem Titel  " Weiterbildung für Gesundheitsberufe an Hochschulen im Kontext des lebenslangen Lernens   - Erkenntnisse - Innovationen - Herausforderungen" am Ostfalia Campus Wolfsburg durch. Die Dokumentation zur Fachtagung 2016 finden sie hier.

 

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen der KeGL Verbundpartner:

Die Veröffentlichungen der einzelnen Teilvorhaben finden sich auf den jeweiligen Seiten der beteiligten Hochschulen (Verlinkung).

Hochschule Hannover

Fakultät V: Diakonie, Gesundheit u. Soziales, Abt. Pflege u. Gesundheit 

Jade Hochschule

Zentrum für Weiterbildung, Oldenburg

Hochschule Osnabrück

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Universität Osnabrück

Fachbereich Humanwissenschaften, Abteilung New Public Health

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Fakultät Gesundheitswesen, Wolfsburg 

 

Verbundübergreifende Veröffentlichungen:

Fachtagung 2020:

NEUE HOCHSCHULISCHE FORMATE ZUR KOMPETENZENTWICKLUNG FÜR GESUNDHEITSBERUFE AUS SICHT DER WISSENSCHAFTLICHEN BEGLEITFORSCHUNG (Fachtagung 2020)

NEUE HOCHSCHULISCHE FORMATE ZUR KOMPETENZENTWICKLUNG FÜR GESUNDHEITSBERUFE AUS SICHT DER PRAXIS (Fachtagung 2020)

HOCHSCHULEN ALS PARTNER FÜR LEBENSLANGES LERNEN IM BEREICH DER GESUNDHEITSBERUFE – Erkenntnisse aus den Projekten im Überblick (Fachtagung 2020)

Individuell und Flexibel – Hochschulübergreifende Zertifikatsweiterbildung im Baukastenformat (Fachtagung 2020)

Vom Studiengang zum Zertifikat – Aus Theorie wird Praxis (Fachtagung 2020)

Übergänge vom beruflichen zum hochschulischen Lernen – Ein zukunftsweisendes Kooperationskonzept im Kontext der pflegeberuflichen Qualifizierung (Fachtagung 2020)

Motivation und Unterstützung im Kontext des berufsbegleitenden Studiums im Bereich Pflege und Gesundheit – Qualitative Erkenntnisse (Fachtagung 2020)

Verstetigung NEUER FORMATE WISSENSCHAFTLICHER WEITERBILDUNG – ERFOLGSFAKTOREN UND BARRIEREN IN BEZUG AUF BERUFSPRAXIS UND HOCHSCHULEN (Fachtagung 2020)


Fachtagung 2017:

Lebenslanges Lernen als Motor – Hochschulen als Partner der Personal‐und Organisationsentwicklung im Gesundheitswesen (Fachtagung 2017)

Fachtagung 2016:

Weiterbildung für Gesundheitsberufe im Kontext des lebenslangen Lernens Erkenntnisse – Innovationen – Herausforderungen (Fachtagung 2016)

 

Begriffsinventar des Verbundprojektes KeGL

KeGL-Flyer   

 

bmbf_aufstief-durch_bildung_gruppiert

nach oben
Drucken