• 13.04.18 09:24

Prof. Dr. Litschen veröffentlicht zusammen mit Nina Burg, LL.B., M.A. einen zweiteiligen Beitrag zum Thema der Zulässigkeit von Kettenbefristungen in Deutschland

Unter dem Titel "Befristete Arbeitsverträge als prekäre Arbeitsverhältnisse - Entwicklung der rechtlichen Beurteilung von Kettenbefristungen in Europa und insbesondere Deutschland" untersuchen die Autoren die Entwicklung und rechtliche Einordnung der befristeten Arbeitsverhältnisse. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei den sogenannten Kettenbefristungen, d.h. mehrfach hintereinander abgeschlossene befristete Arbeitsverhältnisse. Gegenstand der Untersuchungen ist es, sowohl die negativen Folgen für die Arbeitnehmer als auch die berechtigten Interessen der Arbeitgeber gegenüberzustellen und hinsichtlich der rechtlichen Zulässigkeit im Kontext mit den jüngsten Urteilen des BAG und des EuGH zu bewerten (in: apf 2018, S. 108 - 112).

nach oben
Drucken