Institut für Geistiges Eigentum, Recht und Wirtschaft in der Informationsgesellschaft (GWI)

v..l.n.v.r.: Prof. Dr. Imhof, Prof. Dr. Hohm, Prof. Dr. Kreutz, Isabel Weibler, Prof. Dr. Bartfeld (fehlt)

Schwerpunkte der Tätigkeit des Instituts sind die anwendungsorientierte Forschung in den Rechtsgebieten des Geistigen Eigentums und des Wettbewerbsrechts, insbesondere in ihren Bezügen zum Recht der Informationstechnologie, sowie die Untersuchung der rechtlichen Grundlagen der Entwicklung und Nutzung von Software.

Gegenstand der betriebswirtschaftlichen Forschung sind digitale Strukturen in Unternehmen und im öffentlichen Dienst sowie die besonderen Gestaltungsmöglichkeiten des Marketing und der Marktforschung in der Informationsgesellschaft.

Informationen zum Studienschwerpunkt des IP/IT-Rechts im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht und dem Master-Studiengang International Law and Business gibt es hier.

Personal des Instituts

Prof. Dr. rer. pol. Reza Asghari (kooptiert)

Schwerpunkt: Entrepreneurship und Unternehmensgründung

 

Prof. Dr. iur. Sven Bartfeld, LL.M.

Schwerpunkt: Handels- und
Gesellschaftsrecht

 

Prof. Dr. rer. pol. Dirk Hohm

Schwerpunkt: Allgemeine BWL, Marketing und Management

Wissenschaftliche Mitarbeiterin:

Cindy Demuth, LL.M.

 

Prof. Dr. iur. Ralf Imhof

Schwerpunkt: Informations- und Kommunikationstechnologie
Studiendekan

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Isabel Weibler, LL.M.

 

Prof. Dr. iur. Oliver Kreutz

Schwerpunkte: Immaterialgüterrecht, Rechtsfragen der Digitalisierung und Wettbewerbsrecht

Wissenschaftliche Mitarbeiterin:

Cindy Demuth, LL.M.

 

Schwerpunkt: Business Intelligence

Die BELS beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf Unternehmensprozesse. Ein Aspekt ist hierbei die Unterstützung von Entscheidungen der Geschäftsleitung durch künstlich intelligente Systeme. Im Kern geht es darum, was Geschäftsleiterinnen und -leiter zu beachten haben, wenn sie sich auf selbständig entscheidende Software stützen.

Lesen Sie hierzu einen Beitrag von Prof. Dr. Ralf Imhof, der im BELS-Report 2020 erschienen ist...

    nach oben
    Drucken